HomeAquakulturAquakulturen mit STÄHLERMATIC

Stählermatic® im geschlossenen Wasserkreislauf - Mehr als 30 Jahre Erfahrung

Höchste, permanente Verfahrensstabilität. Robuste, ausgereifte und praxisbewährte Wasseraufbereitung und Fischereitechnologie. Weltweit arbeiten mehr als 40 Aquakulturen Gahresproduktion bis zu 400 Tonnen) mit den verschiedensten Fischarten und 400 Abwasserreinigungsanlagen, eingesetzt in Kommunen, Landwirtschaft und in der Industrie, nach dem Stählermatic® System.

Höchste Prozeßstabilität und Wasserqualität durch biologische Abwasserreinigung

Der Einsatz des patentierten Tauchkörper-Belebungsverfahrens System Stählermatic® zur biologischen Aufbereitung des Fischproduktionsabwassers garantiert höchste Prozeßstabilität. Die weitergehende Abwasserreinigung mit simultaner Nitri- Denitrifikation und biologischer P-Eliminierung in einstufiger Verfahrensweise gewährleistet den kontinuierlichen, biologischen Abbau der fischschädlichen Stoffwechselprodukte (Ammonium, Nitrit, Nitrat, Phosphor) sowie der organischen Verunreinigungen. Das System Stählermatic® arbeitet rein biologisch, ohne chemische Zusätze und mechanische Filteranlagen.
Die überschüssige, nährstoffreiche Biomasse kann zur Futterherstellung genutzt werden bzw. nutzbringend in der Land- und Teichwirtschaft eingesetzt werden.

Optimale Sauerstoffversorgung

Durch die betriebssichere und ökonomische Begasung des Kreislaufwassers mit automatisch geregelten Sauerstoffreaktoren ist eine optimale Sauerstoffversorgung des Fischbestandes gewährleistet. (AufWunsch des Kunden kann auch Druckbelüftung installiert werden).

Minimaler Platzbedarf

Platzbedarf für eine Anlage mit einer Jahresproduktion von 100 Tonnen: ca. 750m2. Den wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnissen entsprechende flächenintensive, artgerechte Haltungstechnologie der Fische. Variable Gestaltung der Produktionsteile in Beton, GFK- oder Stahlbauweise.

Kontrollierte Haltungsbedingungen und Krankheitsprophylaxe des Fischbestandes

Die getrennte Anordnung der Produktionsbecken ermöglicht eine Vorbeugung und Bekämpfung von Fischkrankheiten. Der Gesamtkreislauf wird hierdurch nicht beeinträchtigt, Die prozeßstabile, optimal arbeitende biologische Stufe wird mit Trockensubstanzgehalten von >5,0 kq/m³ gefahren, Erfahrungsgemäß werden bei dieser hohen Dichte an Mikroorganismen die pathogenen Keime biologisch eliminiert.

Minimaler Wasserverbrauch

STÄHLERMATIC® -Kreislaufanlagen arbeiten für die Produktion von Warm- und Kaltwasserfischen mit Süß- und Seewasser Systembedingt benötigen sie einen täglichen Wasseraustausch von 3% des Anlaqenvolumens.

Eigenüberwachung

Geringster Überwachungsaufwand durch bedienungsfreundliche, mikroprozessorgesteuerte Meß- und Regeltechnik für die ständige Kontrolle und Aufzeichnung der wichtigsten Wasserparameter.

Hohe Futterverwertung

Gewährleistung bester Futterverwertung und größtmöglicher Wachstumsraten durch die gleichbleibend gute Wasserqualität bei optimalen Wassertemperaturen.

Zum Anfang